Feeds
Artikel
Kommentare

Alle Jahre wieder!

Und wieder ist ein ganzes Jahr vergangen, bis ich wieder einen Eintrag verfasse!

Ich nähe immer wieder an neuen Herzkissen und die letzten gingen ans Brustzentrum im Karl-Olga-KH, Stuttgart. Ich habe von einer Bastlerin erfahren, dass zwei ihrer engsten Kolleginnen innerhalb von 5 Wochen die Diagnose Brustkrebs bekamen und daraufhin fuhr ich mit einem großen Sack Kissen ins Brustzentrum. Die Kissen werden gebraucht! Dringend gebraucht!

Und über facebook habe ich erfahren, dass im KH in Magdeburg ganz dringend Kissen benötigt werden.
Wie schön, wenn man einen kleinen Vorrat an Kissen hat. Also schnell einen Karton mit 12 fröhlichen Kissen gefüllt und … ab die Post nach Magdeburg!

Ich habe ja schon lange nichts mehr berichtet. Daher kommt nun wohl ein etwas längerer blogeintrag.
Ich bin sehr viel mit anderen Herzkissengruppen per Internet in Verbindung und auf facebook hat sich auch eine Gruppe gebildet. Dort tauschen wir uns aus und helfen uns gegenseitig.
So erfuhr ich im Juni, dass im Klinkum Magdeburg ein Engpass an Kissen herrschte, weil sich eine Herzkissennäherin, die die Hauptlieferantin der Kissen für Magdeburg ist, einen Arm gebrochen hat.
Und da ich ja noch überhaupt keinen Abnehmer meiner fertigen Kissen hatte, habe ich kurzerhand ein Päckchen mit 5 fertigen Kissen nach Magdeburg geschickt.

Dort war natürlich die Überraschung groß, als aus dem Nichts ein paar Kissen einfach im Klinikum landeten.
Die dortige Brustschwester Frau R.D. schickte mir sofort eine Email und bedankte sich. So entstand ein netter Emailwechsel und im August gingen bereits weitere 15 Kissen auf Reisen.

Auch die wurden mit grgoßer Freude in Empfang genommen und vor Kurzem erschien in einer Zeitung ein Artikel über Die Herzkissenaktion, in der auch “meine” Kissen erwähnt werden. Das macht mich froh, zu wissen, dass meine Arbeit an der richtigen Stelle landet und Brustkrebspatientinnen den Schmerz ein wenig nimmt.

Zeitung-12

Ich versuche immer freundliche und farbenfrohe Stoffe zu finden, damit man mit dem Stoff ein wenig Fröhlichkeit bereitet. Und da ich kaum mehr Stoff-Vorräte hatte, aus denen ich fröhliche Kissen nähen konnte, habe ich unter meinen facebookfreunden rumgefragt, wer denn eventuell Stoff hätte und ihn entbehren könnte.
Kaum eine Woche später standen 3 große blaue Taschen aus dem Schwedischen Möbelhaus bei mir in der Manufaktur und ich war sprachlos! Hier auch nochmal ein dickes Dankeschön an die Spenderin Monika S. Ich war so begeistert, dass ich gleich am nächsten Tag einige der Stoffe gewaschen habe und Dank des tollen Wetters und der kurzen Trockenzeit auch sofort zuschneiden konnte.

Und am 13. September findet in der Manufaktur ein Nähabend statt, an dem wir die Kissen zusammennähen werden und eventuell kommen noch ein paar Damen zum Füllen der Kissen dazu.

Eine weniger erfreuliche Sache kursiert im Internet, dass einige Menschen aus der Herzkissenaktion Kapital schlagen wollen und die Kissen Brustkrebspatientinnen verkaufen. Dies macht uns Herzkissengruppen natürlich recht böse und traurig zugleich. Daher wenden Sie sich bitte unbedingt an eine Herzkissengruppe oder eine Brustschwester, wenn sie als Patientin ein solches Kissen haben möchten.

Seit Kurzem gibt es auch ein eigenes Logo das in Verbindung mit Nancy Friis-Jensen und der deutschen Herzkissengruppe entstanden ist, um die Zusammengehörigkeit zu zeigen.


Und hier zum Schluss noch ein paar Zahlen:

Herzkissen werden in 21 Ländern der Welt genäht
Aktuell sind übrigens 87 Herzkissengruppen im Netzwerk vertreten und 132 Kliniken, die Herzkissen erhalten…Und es werden noch immer mehr…!!!

https://www.facebook.com/HerzkissenInDeutschland

Es gibt neue Kissen…

Eine liebe Teilnehmerin aus meinen Bastelkursen hat mir kürzlich sieben weitere Kissen übergeben. Sie wollen noch gefüllt und zusammengenäht werden.

Dank an Moni N.

Und auf meinem Plan für den Oktober steht ganz groß:

Oktober – im Zeichen der rosa Schleife

Kissen übergeben

…und auch schon gefüllt

Es hat mir dann nach dem Nähen gestern einfach keine Ruhe mehr gelassen. Ich musste die fertigen Kissen füllen. 12 Stück sind gefüllt (exakt abgewogen 170 Gramm – man beachte meine Haushaltswaage) und die kleinen offenen Nahtstellen müssen nun noch von Hand geschlossen werden.

Die ersten Kissen sind genäht

Zugeschnitten hatte ich schon vor längerer Zeit und heute hatte ich Lust zu nähen. Und so ein Kissen ist ja wirklich ratzfatz genäht!

Ich habe eben 12 Stück genäht und gewendet. Nun wollen sie noch gestopft ähm gefüllt werden.

Die Gruppe wächst

Soeben (22:26h) ging ein wunderbarer Bastelabend zu Ende. Meine Damen (5 Stück an der Zahl) waren unheimlich kreativ und haben tolle Sachen gewerkelt. (Bilder demnächst auf meiner website)
Zum Schluß kamen wir noch auf die “Herzaktion” zu sprechen und alle waren begeistert und werden Herzen nähen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gemeinsam werden wir uns dann hier bei mir in der Manufaktur zum Füllen treffen.

Aber ein Werk muss ich euch schnell zeigen:

Lisa (14 Jahre jung) hat diesen supersüßen Lars mit Blume als Lampe gebastelt!

Diemanu bloggt jetzt auch

 

Tja, ich kam nicht umhin, auch unter die blogger zu gehen. Weil ich euch von einer ganz wichtigen Aktion berichten möchte, an der sich DieManuFaktur beteiligt.

Es handelt sich um die “Herz-Kissen-Aktion”, die in der Zeitschrift Anna, sowie bei DaWanda aufgerufen wurde.
Frauen helfen Frauen.
Und zwar helfen Frauen an Brustkrebs erkrankten und operierten Frauen, indem sie Herzkissen nähen, die die kranken Frauen unter den Arm klemmen und so die OP-Narbe schützen, die meist in der Achselhöhle sitzt.
Und da der Monat Oktober weltweit offiziell dem Thema Brustkrebs gewidmet ist, wird diese Aktion von vielen Frauengruppen unterstützt.

Mein erstes fertiges Herzkissen in passendem Stoff

Da meine Mutter vor 30 Jahren an Brustkrebs erkrankte und seither als geheilt gilt (sie ist inzwischen 85 Jahre alt und topfit) war diese Aktion für mich ein Grund mitzumachen, um ein kleines Zeichen der Dankbarkeit zu setzen.
Unterstützt werde ich bei der Näharbeit von einigen nähfreudigen Damen.
Die größte Unterstützung allerdings erhielt ich von der Firma BUTTINETTE in Wertingen, die mir sage und schreibe 12000 Gramm Füllwatte gespendet haben. Mit dieser Menge können wir sage und schreibe 70 Kissen füllen und an erkrankte Frauen verschenken.

Montag, 29.August 2011: Der Paketbote bringt ein großes Paket

 

12 von diesen 1000 g Beuteln Füllwatte stecken in diesem Paket

 

Und nun werde ich euch laufend auf diesem blog von den Fortschritten meiner Herzkissen-Aktion berichten.

Sollte die eine oder die andere Lust bekommen haben, ebenfalls Kissen zu nähen, nehmt bitte Kontakt mit mir auf.